Erfolgreiche Studierende des Studiengangs BWL-Bank der DHBW Karlsruhe

Studierende des 4. Semester erreichten im Finance Award – dem höchstdotierten Hochschulpreis Deutschlands – den sechsten Platz.

„Ich bin sehr stolz auf meine Studenten“, so Prof. Dr. Steffen Rasch, Studiengangsleiter BWL-Bank der das Projekt betreute.

Für den siebten Finance Award hatte die Postbank Studierenden die Aufgabe gestellt, das „Retailbanking im Spannungsfeld zwischen kurzfristigem Verkaufserfolg und langfristigem Kundennutzen“ zu untersuchen. Insgesamt 20 Teams beteiligten sich an der Ausschreibung. Zusammen mit einem Hochschullehrer haben sie wissenschaftlich fundierte und innovative Antworten gefunden. Die sieben besten Lösungen sind mit einem Preis ausgezeichnet worden. „Sie haben die Sicherheit der Alma Mater verlassen, um mit aufgekrempelten Ärmeln das Bankgeschäft zu verbessern. Solche Menschen brauchen wir.“ lobte Ralf Stemmer, Vorstand Ressourcen/Kredit der Deutschen Postbank AG und Mitglied der Jury die Teilnehmer bei der Preisverleihung.

Das Team der DHBW teilt den sechsten Platz mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Ihr Wettbewerbsbeitrag „Punktesammeln in der Wertpapierberatung. Ein lineares Modell für den Interessenausgleich von neutraler Kundenberatung und Verkaufserfolg von Banken“ wurde mit 2500 Euro prämiert.

Als Eva Michel, Florian Seifert (Dualer Partner: LBBW), Mailin Dalk, Ricarda Nobis genannt Wicherding (Dualer Partner: Commerzbank) den Beitrag einreichten studierten sie noch im 3. Semester. „Sie zeigten über das Studium hinausgehendes außerordentliches Engagement“, so Prof. Dr. Christaine Weiland, Studiengangsleiterin BWL-Bank, DHBW Karlsruhe.

Auf dem Foto zeigen Eva Michel und Florian Seifert ihre Urkunde. Mailin Dalk und Ricarda Nobis genannt Wicherding konnten die Auszeichnung leider nicht mit entgegennehmen, da sie ein Praxissemester in Australien absolvieren.

 

Florian Seifert und Eva Michel bei der Preisverleihung