Eine willkommene Abwechslung und zugleich Vertiefung des Kulturwissens verschaffte sich die Lateinklasse 8a der Klosterschule vom Heiligen Grab mit Klassenlehrerin Manuela Reith und Lateinlehrer Albert Waizenegger.

Zeitreise in die Welt der Gladiatoren

Lateinklasse 8a der Klosterschule vom Heiligen Grab auf Klassenfahrt nach Trier

Baden-Baden, 25.5.2011 – Eine willkommene Abwechslung und zugleich Vertiefung des Kulturwissens verschaffte sich die Lateinklasse 8a der Klosterschule vom Heiligen Grab mit Klassenlehrerin Manuela Reith und Lateinlehrer Albert Waizenegger.

In der Römerstadt Trier konnte das vorbereitete Wissen über die römische Kultur in Deutschland vor Ort und hautnah abgerufen werden. Ob Porta Nigra, Konstantinsbasilika, Amphitheater oder der Dom: Die Schülerinnen und Schüler konnten sich interaktiv einbringen und beispielsweise beim Übersetzen lateinischer Originalzitate ihre Lateinkenntnisse überprüfen.

Höhepunkte waren ein römisches Essen nach dem Originalrezept des römischen Gourmetkoches Apicius sowie eine Zeitreise in die Welt der Gladiatoren mit einer spannend-gruseligen Rückführung in das Geschehen in und unter dem Amphitheater.

Die Fahrt endete mit der Besichtigung des Fußbodenmosaiks der Villa Nennig und einer Führung durch die rekonstruierte römische Villa Borg, in der das Gruppenbild mit den Lehrkräften (links im Bild) entstand. Die Schülerinnen Melanie Abendschein und Emily Trompter brachten die Bildungsfahrt so auf den Punkt: "Ein Erlebnis mit Wissen, viel Spaß und Teamgeist in der Klasse, anstrengend und schön."