Aus Theorie wird Praxis

RWG Baden-Baden: Eine Schülerfirma  startet durch

Baden-Baden 6.3.12 – Am Anfang des Schuljahres 2011/12 wurde am Richard-Wagner-Gymnasium die Schülerfirma „Foreverycase“ gegründet. Durch das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, wird den Schülern einen Einblick in die Arbeitswelt ermöglicht. Sie werden in die vier Unternehmensbereiche  Finanzen, Martketing, Verwaltung und Produktion eingeteilt, des weiteren gibt es einen Vorstandsvorsitzenden, der das Unternehmen leitet.

„Foreverycase“ produziert die „1-2-3 Sorgenfreibox“, die den Eltern den Umgang mit ihren Kindern erleichtert und beiden Spaß und Freude bereiten soll. Die Box enthält ein Antimonsterspray, das „böse“ Monster aus dem Kinderzimmer vor dem Einschlafen vertreiben soll. Außerdem sind u.a Nachtwächter, Leuchtsterne und Geisterluftballon enthalten, die dem Kind eine schöne und erholsame Nacht bereiten sollen.

Mit Hilfe von Aktionären, die zuerst gefunden werden mussten, konnte die Firma mit einem Grundkapital von 900 Euro, das aus Anteilscheinen in Höhe von je 10 Euro besteht, starten.

Es wurden Pläne, Konzepte und Marketingstrategieen erstellt um das Produkt zu vermarkten und es interessierten Kunden zu verkaufen. Plakate und Flyer wurden u.a in Kindergärten und Grundschulen ausgehängt, um das Interesse der Eltern und Kinder zuwecken.

Der Sinn des Projektes besteht aber nicht nur darin, ein größtmöglichen Gewinn zu erwirtschaften, sondern auch Motivationen und Ideenreichtum stehen im Vordergund. Sollten die Gmynasiasten sich gegen die Konkurrenz anderer Schülerfirmen behaupten, so steht ihnen nicht nur das Landesfinale, sondern auch die Europa- und  sogar Weltmeisterschaft offen.

www.foreveryCase.de