von links: Henri Fichter, Directeur de CIO (Centre d’information et d’orientation) in Strasbourg und Jürgen Kronimus, Berufsberater in der Agentur für Arbeit Rastatt, beim Vortrag

Ein französischer Berufsberater in der Rastatter Arbeitsagentur

40 Rastatter Schüler der Oberstufen des Tulla Gymnasium und des Ludwig-Wilhelm Gymnasiums lauschten dem Vortrag

Rastatt 11.5.12 – Zur Europawoche fand in der Rastatter Arbeitsagentur erstmals eine Berufsberatung speziell zu den Studienmöglichkeiten in Frankreich statt. 40 Schüler der Oberstufen des Tulla Gymnasium und des Ludwig-Wilhelm Gymnasiums in Rastatt lauschten dem Vortrag von Henri Fichter, Directeur de CIO (Centre d’information et d’orientation) in Strasbourg. Er referierte zu den folgenden Themen: Studienvoraussetzungen, Numerus Clausus, Sprachkenntnisse, Studienmöglichkeiten, Besonderheiten im französischen Hochschulsystem, Angebote der deutsch-französischen Hochschule, integrierte deutsch-französische Studiengänge, Hochschulaufenthalte in Frankreich im Rahmen eines Studiums, Studienabschlüsse und deren Anerkennung, Studiengebühren in Frankreich, Stipendien und finanzielle Fördermöglichkeiten, Wohnung und Unterkunft, Praktische Hinweise zum Leben in Frankreich und weiterführende Informationsquellen. Er erläutert: „Frankreich ist wichtigster Handelspartner Deutschlands. Ein Auslandsstudium ist immer ein Gewinn. Persönliche Erfahrungen im Ausland und interkulturelle Kompetenz sind bei vielen Unternehmen sehr gefragt.“

Jürgen Kronimus, Berufsberater in der Agentur für Arbeit Rastatt, erklärt: „Die Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt werden im Zuge der Globalisierung immer komplexer. Daher sind gerade internationale Abschlüsse in Kombination mit den entsprechenden Fremdsprachenkenntnissen gefragt. Sie bieten vielfältige Karrierechancen für mobile junge Leute.“

Simon Uhrig, Schüler des Tulla Gymnasiums, erzählt: „Ich interessiere mich für Geistes- und Politikwissenschaften. Das Angebot der Berufsberatung für Abiturienten ist gerade jetzt in der Studienplanung für mich sehr hilfreich. Da spielen auch Auslandserfahrungen für mich eine Rolle.“

Weitere Informationen zu den Studienmöglichkeiten in Frankreich gibt die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Rastatt unter email Rastatt.151-U25@arbeitsagentur.de