(hinten, v.l.): Daniel Höckel, Danny Weiß, Caroline Fritz, Carina Nemetschke, Alexandra Bröckel, Annika Jakel, Julia Ruf, Benjamin Deck, (vorne, v.l.): Yvonne Vöhringer, Jacqueline Kühl, (nicht abgebildet): Lucas Trunk, Benedikt Reichert

GPS-gesteuerter Erntehelfer 

Studierende der Dualen Hochschule Karlsruhe entwickelten einen mobilen Erntehelfer

Karlsruhe, 11.5.12 – Im Rahmen des Lehr- und Lernkonzepts „Marktorientierte Produktentwicklung“ (MPE) entwickelt ein Team angehender Wirtschaftsingenieure der Dualen Hochschule Karlsruhe innerhalb von 18 Wochen das innovative Transportvehikel „grape“. Die vor sechs Jahren erstmals durch Prof. Martin Haas initiierte praxisorientierte Vorlesung, ermöglicht den Studierenden den unternehmerischen Prozess der Produktentstehung und des Projektmanagements von der Ideenfindung bis zum Prototyp selbst zu gestalten, um auf diese Weise in einmaliger Form Erfahrungen für die zukünftige Arbeitswelt zu gewinnen.

Im Verlauf der MPE setzen die Studierenden selbstorganisiert und eigenverantwortlich eine Idee in die Praxis um. In diesem Jahr war der Ausgangspunkt der Einfall, das Leben aktiver Senioren durch eine technologische Erfindung komfortabler zu gestalten. Somit erlaubt der Erntehelfer Menschen, ungeachtet von Alter und Mobilitätsgrad, Tätigkeiten im Obstanbau durchzuführen.

Der „grape“ ist ein Erntehelfer, der sich ausgezeichnet zum Einsatz bei der Streuobst-Ernte und Weinlese eignet. Mit Hilfe einer integrierten GPS- Steuerung kann der „grape“ gespeicherte Fahrwege selbständig abfahren. Trotz der technologisch anspruchsvollen Komponenten hat das Entwicklungsteam auf eine einfache Handhabung geachtet. Die manuelle Bedienung erfolgt über handelsüblichen Playstation-Kontroller ohne lange Einweisungsphase.

„Besonders stolz sind wir auf die Wendigkeit unseres „grape“. Der Erntehelfer hat einen geringen Wendekreis und kann so jede Position in kürzester Zeit erreichen“, erklärt Projektleiter Benjamin Deck.

Der Erntehelfer ist sowohl leicht als auch kompakt konzipiert, so dass er in einem Kombikofferraum transportiert werden kann.
Spezielle Behälter ermöglichen einen sicheren Transport der Ernte. Der sparsame Elektroantrieb und die neueste Lithium-Ionen Akkutechnologie machen das Produkt zu einem wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Produkt. Dennoch besitzt der „grape“ die notwendige Antriebsleistung, um mit grobstolligen Rädern jeder Umgebungsanforderung gerecht zu werden.

Bevor die Produktidee durch den Lenkungsausschuss, bestehend aus Dozenten und Professoren der Dualen Hochschule freigegeben wurde, mussten die Studierendendie technologische, organisatorische und wirtschaftliche Machbarkeit des „grape“ nachweisen. Während der einzelnen Entwicklungsstufen wendeten die Studierenden sowohl Ihr Wissen aus der Betriebswirtschaftslehre als auch aus den Ingenieurwissenschaften an und festigten so ihr wirtschaftliches Denken und Handeln.

„Im gesamten Projektzeitraum eignet sich die studentische Arbeitsgruppe Team- und Handlungskompetenzen an sowie eine eigenverantwortliche und zielorientierte Arbeitsweise, was von der heutigen Arbeitswelt sehr geschätzt wird“, betont der Initiator und Leiter der MPE,  Prof. Martin Haas.

Eine weitere Anforderung der MPE ist die Kostendeckung aller Bauteile der Entwicklung. Durch ein Marketingkonzept soll sich das Projekt von der Ideenfindung über die Entwicklung bis zur Konstruktion ausschließlich über Spenden finanzieren. Das Projektteam hofft für die Umsetzung des Produkts nun auf Sponsoren, die durch Sachspenden, finanzielle Zuwendungen oder weitere individuelle Möglichkeiten das Projekt fördern.

„ Wir freuen uns sehr, dass wir internationale Industrieunternehmen wie die ROBERT BOSCH GmbH, regionalen Mittelstandsunternehmen wie WITTENSTEIN alpha, RUTRONIC Elektronische Bauteile GmbH, HÜTTINGER Elektronik GmbH + Co. KG sowie das Autohaus Rastetter und die Stiftungen der Landesbank Baden-Württemberg für unsere Produktidee begeistern konnten und sind für ihre Unterstützung sehr dankbar“, freut sich Jacqueline Kühl aus dem Marketingteam.

In Kooperation mit dem KIT Campus Nord, besonders dem Ausbildungsmeister Uwe Schwarzwälder wurde in den vergangenen Wochen ein Prototyp des „grape“ gefertigt.

www.grape.mpe-dual.de

Weitere Informationen zur MPE: www.mpe-dual.de