Partnerschaft mit der Robert-Schuman-Schule und der Realschule Gernsbach: OB Christof Florus, Norbert Lais, Corina Jacob, Dr. Roman Glaser, Reinhilde Kailbach-Siegle, Richard Schmitz und Michael Geggus (von links).

Volksbank Baden-Baden/Rastatt schloss mit vier Schulen aus der Region Kooperationsvereinbarungen

Teil des IHK-Projekts "Wirtschaft macht Schule"

Baden-Baden, 24.6.12 – Die Robert-Schuman-Schule, die Realschule Gaggenau, die Realschule Gernsbach und die Handelslehranstalt Gernsbach werden zukünftig noch enger mit der Volksbank Baden-Baden/Rastatt zusammenarbeiten. Im Rahmen des von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe initiierten Projekts „Wirtschaft macht Schule“ unterzeichneten die Schulen mit der Volksbank Partnerschaftsabkommen, das den Schülern unter anderem eine stark praxisorientierte Beschäftigung mit Wirtschaftsthemen ermöglichen soll.

„Wirtschaft ist ein integraler Bestandteil unserer Gesellschaft“, betonte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Baden-Baden/Rastatt, Dr. Roman Glaser. Daher sei es wichtig, bei jungen Menschen frühzeitig bereits in der Schule ein Grundverständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge zu schaffen. Glaser: „Wir alle sind in der Verantwortung, jungen Menschen Orientierung zu geben.“ Eine Einschätzung, die nicht nur von den Schulleitern geteilt wird, sondern auch von den jeweiligen Schulträgern.

Die Begleitung bei der Persönlichkeitsbildung sowie bei der Berufsfindung seien neben der Wissensvermittlung zentrale Aufgaben der Realschule betonte Schulleiter Nobert Lais. Die Realschule Gaggenau freue sich sehr über den neuen Partner, der den Marsch durch die sechs Schuljahre interessanter mache und bereichere, erklärte Lais.

„Das Projekt Wirtschaft macht Schule ist zu einem wichtigen Erfolgsfaktor geworden“, lobte Oberbürgermeister Christof Florus. Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels sei es wichtig, verlässliche Schnittstellen zwischen Schulen und Unternehmen zu haben. Ein enger Kontakt zwischen Schulen und der Wirtschaft dürfe nicht dem Zufall überlassen werden, stellte Florus heraus.

Als „Baustein für die Sicherung des Wirtschafts- und Bildungs-Standorts Murgtal“ bezeichnete Joachim Schneider, Leiter der Gernsbacher Realschule, das Projekt. Und Stephan Blum, Leiter der HLA Gernsbach ergänzte: „Es ist ein wichtiges Instrument zum Wohle der jungen Menschen und deren Entwicklung.“

Dass ein gutes Bildungsangebot ein wichtiger Bestandteil für die Attraktivität von Kommunen sei, machte Klaus Schmelzle deutlich. „Wir sind in Gernsbach gut aufgestellt“,  betonte der Bürgermeister-Stellvertreter der Stadt Gernsbach. Die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schule sorge für Transparenz und helfe jungen Menschen dabei, ihr individuelles Potenzial zu erkennen. Michael Caspar-Müller, leitender Kreisrechtsdirektor des Landsratsamts Rastatt, fasste zusammen: „Die Schüler erhalten praxisnahe und reale Einblicke in die Arbeitswelt und können somit ihre Berufswahl besser treffen.“

Wie die Schulen Nutzen von solch einer Partnerschaft haben könne, habe die Robert-Schuman-Schule mit der Volksbank bereits erlebt, sagte Schulleiterin Reinhilde Kailbach-Siegle: Die Genossenschaftsbank hat der Schule das Instrument des Berufsnavigators zur Verfügung gestellt, der jungen Menschen über die Einschätzung von Mitschülern beim Erkennen ihrer Stärken und somit bei ihrer Berufswahl hilft. Die hervorragende Arbeit der IHK strich Baden-Badens Bürgermeister Michael Geggus bei der Unterzeichnung der Partnerschaften heraus. „Die IHK vermittelt hervorragend zwischen Schulen und Unternehmen“, so Geggus.

„Sie bekommen heute eines der erfolgreichsten und engagiertesten Unternehmen der Region als Partner“, rief Richard Schmitz, Erster Vizepräsident der IHK, den Schulen zu. Er ermutigte die Schulleiter, auch Lehrerinnen und Lehrer in die Unternehmen zu schicken, damit so unmittelbar gewonnene Erfahrungen an die Schüler weitergegeben werden können. Denn eines sei wichtig: „Die Partnerschaft muss mit Leben gefüllt werden“, betonte Schmitz.

 

Partnerschaft mit der HLA Gernsbach und der Realschule Gernsbach: Stephan Blum, Joachim Schneider, Klaus Schmelzle, Corina Jacob, Michael Caspar-Müller, Dr. Roman Glaser und Richard Schmitz (von links).