Die gute Tat

DHBW Studierende beteiligen sich bei der Aktion „Weihnachtstrucker“ der Johanniter

10.12.13, Baden-Baden –Die Herzen von Studierenden der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe schlagen nicht nur für das Studium und die Arbeit, sondern auch für andere. Und so packen sie fleißig Päckchen  für die „Weihnachtstrucker-Aktion“ der Johanniter.

Die Johanniter in Bayern rufen gemeinsam mit ihren Partnern zur Aktion Johanniter-Weihnachtstrucker auf. Über 80 ehrenamtliche Fahrer bringen jedes Jahr Tausende von Päckchen zu Familien in Osteuropa, um damit deren Grundversorgung in den Wintermonaten zu unterstützen. Die  Aktion wird von rund 350 Ehrenamtlichen und Helfern getragen. Und die Studierenden der DHBW Karlsruhe sind dabei. In den Kursen werden Pakete mit bestimmten Inhalten gepackt. Kurz vor Weihnachten kommt dann ein Truck, nimmt die Präsente mit und fährt mit diesen nach Osteuropa. Gesammelt und gestapelt werden die Päckchen in der Mensa an der „Sammelstation“.   Der Johanniter-WeihnachtstruckerDie Spannung ist hoch, wenn der große Lkw endlich um die Kurve kommt, auf dem Dorfplatz hält und seine Heckklappen öffnet. Dabei sind es ganz alltäglich Dinge, die der Johanniter-Weihnachtstrucker den Menschen in den ärmsten Gegenden Osteuropas bringt. Zum Beispiel Mehl, Zucker, Reis, ein paar Tafeln Schokolade, Kekse. Doch gerade während der harten Wintermonate ist diese Hilfe dringend nötig. Das Wissen, dass die Päckchen extra für sie gepackt wurden, gibt den Menschen Kraft: „So ein Päckchen ist für die Menschen hier ein Zeichen, dass sie in ihrem Elend nicht vergessen sind.“ berichtet zum Beispiel Klosterschwester Christina aus Albanien.