„Hol Dir Deinen Superjob“

Ausbildungsmesse im Murgtal: 45 Aussteller, 72 Berufe und Erwin Kintop in der Stadthalle Gernsbach

12.3.14, Gernsbach –Baden-Baden – Der demografische Wandel fordert auch neue Drehbücher und die Veranstalter der Ausbildungsmesse im Murgtal „Hol Dir Deinen Superjob“ schreiben mit der Bildungsmesse in der Stadthalle Gernsbach am Mittwoch, 19. März, im vierten Jahr an einem neuen Drehbuch für Ausbildungsmessen. Zu den Veranstaltern und Unterstützern zählen die Volksbank Baden-Baden/Rastatt, die Agentur für Arbeit Rastatt, die IHK Karlsruhe, die Daimler AG, die Firma Glattfelder, die Realschule Gernsbach sowie die Stadt Gernsbach. Zwei Elemente unterscheiden die Ausbildungsmesse von herkömmlichen Ausbildungsmessen. Sie ist eine Messe in der Freizeit von 15 bis 20 Uhr und wendet sich an interessierte Schüler und Eltern, wie der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Thomas Pörings ausführte. Damit trägt die Messe der Tatsache Rechnung, dass die Berufswahl in vielen Fällen Familiensache sei. Zudem soll ein attraktives Show- und Unterhaltungsprogramm als Rahmenangebot einen weiteren Anreiz für den Messebesuch setzen. Neben diversen Events ist der Auftritt des „DSDS“-Finalisten Erwin Kintop um 17.15 Uhr und um 18.30 Uhr in der Stadthalle ein Höhepunkt.

45 Aussteller geben in der Gernsbacher Messe Informationen, Tipps und Hintergründe für insgesamt 72 Berufe. Wobei sich auch das Beratungsumfeld jugendlich gibt, viele Azubis stehen für Gespräche zur Verfügung. Die Ausbildungsmesse im neuen und attraktivem Gewand sei der Stadt Gernsbach hoch willkommen, wie der Bürgermeister Dieter Knittel betonte, sind doch gut ausgebildete Fachkräfte ein wichtiger Standortfaktor für das Murgtal und kann die Stadt als Ausbilder auf der Messe künftige Nachwuchskräfte ansprechen. Für dieses Zukunftskonzept stellt die Stadt gerne die Stadthalle zur Verfügung. Und wie rar Fachkräfte sind, zeigen die Zahlen von Stefan Faust von der Agentur für Arbeit. Derzeit seien 1.700 Ausbildungsplätze gemeldet von denen erst 600 vergeben sind. In einer komfortablen Situation ist dabei Gerwin Kohlbecker von der Daimler AG, sind doch die 115 neu gemeldeten Ausbildungsplätze bereits besetzt. Wie wichtig die Region dabei ist, zeigen die Zahlen. Stammen doch 75 % der Auszubildenden aus dem Umkreis von 20 km. Bei Glattfelder spürt man laut Martin Rapp die Knappheit bereits direkt. Aber man wirft die Flinte nicht ins Korn, möchte an attraktiven Ausbildungsprofilen weiter feilen, was auch der Region zu gute kommt. Der Leiter der Realschule Gernsbach Joachim Schneider sieht bei der Aufklärung über die duale Ausbildung als festes Fundament durchaus noch Potential. Heimatverbundenheit sei vorhanden, aber nur 18 % seiner Realschulabgänger gingen direkt in die duale Berufsausbildung. Also gibt es durchaus weitere Schülerpotentiale für den Superjob als solides Berufsfundament und eines ist in unserem modernen Bildungssystem sonnenklar: Wo ein Abschluss ist, gibt es auch immer wieder Anschlussmöglichkeiten für weitere Schritte. Und als Zugabe zu den Berufsinformationen und Tipps können die Besucher ein Gutscheinheft mit ausbildungsrelevanten Angeboten mitnehmen und einen DSDS-Star live in der Stadthalle hören.

Weitere Infos gibt es auf der Website der IHK Karlsruhe.