"Reif für die Insel" – 74 Absolventen feiern ihren erfolgreichen Abschluss

Abschlussfeier des Pflegebereichs der Robert-Schuman-Schule

29.7.14, Gaggenau – Zur gemeinsamen Abschlussfeier ins Helmut-Daringer-Haus nach Gaggenau luden der Verein Gaggenauer Altenhilfe e.V. und die Robert-Schuman-Schule ein. Dabei konnten 49 Absolventen der Ausbildungsgänge Altenpflege bzw. Altenpflegehilfe sowie 25 Absolventen der Weiterbildung zur Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit bzw. Gerontopsychiatrie verabschiedet werden.

Traditionell richtet eine der Ausbildungseinrichtungen dieses Fest aus, und so öffneten die Heimleiter Peter Koch und Eberhard Veser in diesem Jahr ihr Haus für die Feier. In seiner Begrüßung betonte Koch die gesellschaftliche Bedeutung der Ausbildung, die sich auch darin widerspiegele, dass der Verein mit seinen beiden Häusern derzeit selbst insgesamt mehr als 20 zukünftige Pflegekräfte ausbilde. Schulleiterin Reinhilde Kailbach-Siegle stellte dazu in ihrer Ansprache fest: „Ihr Haus ist eine Beweis dafür, dass es Einrichtungen gibt, die nie müde werden, an ihrer Qualität zu arbeiten und junge Menschen auf dieser Erfolgsspur mitzunehmen“. Mit Bezug auf die Namensgeber der beiden Häuser Helmut Daringer und Oskar Scherrer hob sie hervor, dass bei allen Vorgängen Menschen im Vordergrund stehen, „Menschen, die mehr leisten als sie Kraft Amtes müssten“. An die Absolventen gewandt formulierte Kailbach-Siegle, dass es im Pflegeberuf besonders wichtig sei, dass „Sie Menschen mögen und dass die Menschen Sie mögen“, es gehe nicht darum, zeitsparend perfekt alle Handgriffe auszuüben, sondern dies mit Gefühl und Einfühlungsvermögen zu tun. Es gehe darum, ein verlässlicher Mitarbeiter zu sein, der zu dem stehe, was er verspricht, und der bisweilen auch noch ein Lächeln in sein Gesicht und das seines Gegenüber zaubern könne.

Bei einem bunten Unterhaltungsprogramm konnten die ehemaligen Schüler nach ihren anstrengenden Prüfungen und ihren erfolgreichen Abschlüssen in Gedanken zu fernen Reisezielen schweifen. Mit ihren kreativen Beiträgen ließen die Auszubildenden des zweiten Altenpflegeausbildungsjahres das Publikum unter dem Motto „Reif für die Insel“ von Hawaii, Kuba und „ab in den Süden“ träumen. So mancher Absolvent startete direkt nach der Feier in den wohlverdienten Urlaub.

In einem können sich alle neuen Pflegekräfte sicher sein, sie haben einen krisensicheren und zukunftsfähigen Beruf erlernt, was sich unter anderem auch darin zeigt, dass alle ihr erworbenes Wissen im Berufsleben anwenden können, da sie entweder von ihren Ausbildungseinrichtungen übernommen werden oder sicher eine Beschäftigung in Aussicht haben.

Die Übergabe der Zeugnisse und Preise behielt sich der Abteilungsleiter Walter Friedmann mit seinem Pflegeteam vor. Schulpreise für besonders erfolgreiche Leistungen mit einem Zeugnisdurchschnitt von 2,0 oder besser und keiner „befriedigend“ erhielten in der Altenpflegehilfe Halina Bimar (1,7), die auch mit dem Preis des Fördervereins belohnt werden konnte. In der Altenpflege zeichneten sich Manuela Bober (1,3), Jens Hickmann (1,6), Gertrude Löscher (1,6), Maike Mertens (2,0), Bernhard Suffner (1,3) und Max Unger (1,6) mit ihren überdurchschnittlichen Leistungen aus. Im Bereich der Weiterbildung durften Rüdiger Caroli (1,7), Alexandra Schmitz-Haase (1,3) und Brigitte Wolber (1,5) jeweils einen Preis entgegennehmen. Den AOK-Preis der AOK Mittlerer Oberrhein in Anerkennung der besten schulischen Leistungen in der Berufsfachschule für Altenpflege übergab Bernd Mäckel an Manuela Bober. In seiner Ansprache betonte er, wie wichtig das Engagement für die ältere Generation sei.

Nach den Dankesworten der Klassensprecher aus den jeweiligen Abschlussklassen gratulierte Heimleiter Peter Koch den Absolventen auch im Namen des Pflegebündnisses Mittelbaden e.V., welches sich als starker regionaler Verbund besonders für die Förderung der Aus- und Weiterbildung in der Altenpflege einsetzt. Im Anschluss lud Koch zum gemeinsamen Umtrunk und Imbiss, um auf die gezeigten Leistungen anzustoßen.




Bestandene Prüfung:
Altenpflegehilfe: Bimar, Halina; Braun, Julia; Eterno, Alessia; Fehlau, Celine; Frey, Astrid; Gvozdeva, Maria; Kaufmann, Luna Maria; Kling, Eugen; Knedel, Melissa; Kraus, Hana; Kunz, Romy; Mahler, Sheryll; Minch, Lubow; Naumann, Nicole; Ousalah, Naima; Rehm, Rebecca; Reller, Thomas; Richter, Evelyn; Schneble, Sabrina; Sdouq, Jasmin; Stößer, Petra; Sudzinski, Wioletta; Uhlenbrock, Elke; Warth, Kevin; Wichmann, Iryna;

Altenpflege: Bengs, Ella; Bertsch, Larissa; Bewersdorff, Vanessa; Bober, Manuela; Dellemann, Margit; Hensel, Annika; Hickmann, Jens; Hilbenz, Lisett; Hosnjak, Doris; Kirr, Cornelia; Lohmeir, Petra; Löscher, Gertrude; Mertens, Maike; Nessig, Laura; Oberle, Susanne; Ostwald, Olga; Penzes, Raluca Elisabeta; Schmitz, Gerda; Schulteis, Larissa; Stamm, Sandra; Suffner, Bernhard; Thiel, Alena; Unger, Max; Walther, Sabine

Weiterbildung: Brunner, Thomas; Akca, Hatice; Bashkueva, Elena; Brommer, Laura; Caroli, Rüdiger; Doll, Peter; Dopler, Marina; Gebhardt, Ronny; Gemeinhardt, Anita; Genzler, Igor; Grabenstätter, Monika; Hecker, Andrea; Hildenbrand, Clemens; Jakob, Astrid; Jusseit, Jacqueline; Krogul, Andreas; Lungrin, Tatjana; Principato, Melanie; Rosswag, Tanja; Sämann, Dominik; Schäfer, Ulrike; Schmitz-Haase, Alexandra; Stadtmüller, Patrick; Wolber, Brigitte; Wüst, Silvia