Große Freude herrschte bei den drei Spendenempfängern sowie den erfolgreichsten
jungen Spendensammlern unter den MLG-Schülern

„Hinschauen – Sammeln – Helfen“

Beim Sommerfest des Markgraf-Ludwig-Gymnasiums Baden-Baden konnten gleich zwei Jubiläen gefeiert werden

4.8.14, Baden-Baden – 163.040,83 Euro – das ist die stolze Summe, die die Spendenaktion am Markgraf-Ludwig-Gymnasium (MLG) unter dem einst von Siebtklässlern erfundenen Slogan „Hinschauen – Sammeln – Helfen“ in den vergangenen zehn Jahren erbracht hat. Und so stand das zehnjährige Jubiläum der Spendenaktion sowie das sogar 50-jährige des Freundeskreises des MLG im Mittelpunkt des diesjährigen Sommerfestes kurz vor Beginn der Sommerferien.

Mit gesammelten 14.037,50 Euro konnte die für die Elternseite zuständige Organisatorin der Spendenaktion Petra Kübler auch für das aktuelle Jahr wieder ein hervorragendes Ergebnis verkünden. Dafür waren die MLG-Schüler rund 14 Tage mit Sammelbüchsen bei Bekannten, Verwandten und Geschäften unterwegs, sammelten einen Tag lang an einem Stand in der Fußgängerzone und veranstalteten die Tombola beim zweitägigen Erdbeerfest in der Weststadt im Mai. Wie immer „wurde auch die kleinste Münze nicht abgelehnt“, so Schulleiter Roland Reiner. Und ebenfalls wie immer geht der Erlös zu jeweils 45 Prozent an ein deutsches sowie ein internationales Hilfsprojekt, während die restlichen zehn Prozent an die schuleigene Hilfsaktion „Helfen macht Schule“ fließen. So konnten sich in diesem Jahr Elke Adler für den Heidelberger Verein AIDS + Kinder, Karsten Malige für die SyrienHilfe aus Muggensturm sowie MLG-Lehrer Wolfgang Jung für „Helfen macht Schule“ über Schecks für ihre Arbeit freuen. Nicht minder große Freude kam bei den in diesem Jahr erfolgreichsten jungen Spendensammlern auf, den Klassen 5c (1.Platz), 5a (2. Platz) und 5b (3. Platz), als sie aus den Händen von Schülersprecherin Fiona Fischer als „Lohn“ Eintrittskarten für den Europapark bzw. Kino- und Eisgutscheine entgegennehmen durften.

Nicht denkbar wäre der Erfolg dieser einzigartigen MLG-Spendenaktion, so Petra Kübler, ohne eine Person: Anneliese Grenke. Sie war es, die im Jahr 2005, als damalige Elternbeiratsvorsitzende, die Aktion ins Leben rief, ursprünglich noch als Spendenlauf. Und nicht nur das, bis 2010, solange wie sie die Spendenaktion betreute, spendete die Grenke Stiftung den jeweils erzielten Betrag zusätzlich in gleicher Höhe – insgesamt fast 100.000 Eur0 – ans MLG für Anschaffungen im schulischen Bereich.

Nach vier nicht minder erfolgreichen Jahren gab Petra Kübler nun den „Staffelstab“ an den künftigen Organisator Dr. Robert Fischer weiter. Um das MLG selbst verdient gemacht hat sich auch dessen Freundeskreis und das nun schon ein halbes Jahrhundert lang. Im Sommer 1964 wurde er von 47 Ehemaligen gegründet, berichtete sein erst kürzlich gewählter neuer Vorsitzende Günther Baur in seiner kleinen Jubiläumsansprache. Sein erster Vorsitzender war Otto Hänert und es war der erste Freundeskreis einer Schule in Baden-Baden und Umgebung, sodass einiges an Pionierarbeit zu leisten war. 50 Jahre später zählt er 500 Mitglieder, namhafte Baden-Badener Bürger standen an seiner Spitze. Vor allem aber wurde mit den Mitgliedsbeiträgen sowie Spenden Namhaftes für die Schule geleistet: ob die Förderung des Deutschunterrichtes für Ausländer, die Anschaffung eines Flügels oder die Unterstützung zur Einrichtung eines Sprachlabors. Daneben, so Baur, sei mit dem Förderverein aber auch der Gemeinschaftssinn an der Schule gestärkt worden.