Das KIT begrüßte die Erstsemester und ihre Familien in der Schwarzwaldhalle (Foto: Sandra Göttisheim)

Start ins Wintersemester am KIT

Knapp 4.000 neue Studentinnen und Studenten

30.10.14, Karlsruhe – Knapp 4.000 Studentinnen und Studenten begannen zum Wintersemester 2013/2014 ihr Studium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Bei der traditionellen Erstsemesterbegrüßung hieß das KIT seine Studienanfängerinnen und -anfänger mit ihren Familien in Karlsruhe willkommen. 
 
„Die forschungsorientierte Lehre und die Nähe zur Großforschung machen das Studium am KIT aus. Unsere Studierenden erhalten dadurch einmalige Möglichkeiten: Schon früh können sie sich mit Fragen aus der Forschungspraxis auseinandersetzen und Geräte der Großforschung nutzen“, sagt KIT-Präsident Professor Holger Hanselka, der bei der Erstsemesterbegrüßung auch die Besonderheiten des Studiums am KIT vorstellte. Dazu zählt auch die im Vergleich der führenden technischen Universitäten Deutschlands überdurchschnittlich gute Betreuungsrelation, die das KIT durch die Integration von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Großforschungsbereichs in die Lehre erreicht.
 
Die wichtigsten Anlaufstellen am KIT haben die Erstsemester bereits kennengelernt: bei den von den Fachschaften organisierten Orientierungsphasen, die den Studienanfängerinnen und -anfängern den Start am KIT erleichtern.
 
Mit knapp 4.000 hat sich die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger wieder auf das Niveau vom Wintersemester 2010/2011 normalisiert. In den vergangenen Jahren war die Zahl unter anderem aufgrund der doppelten Abiturjahrgänge in Bayern (2011), Baden-Württemberg (2012) und Nordrhein-Westfalen (2013) teilweise um bis zu zehn Prozent angestiegen. Einschreibung und Nachrückverfahren laufen derzeit allerdings noch, Stichtag für die Studierendenstatistik ist der 30. November. Die Gesamtstudierendenzahl wird voraussichtlich bei 23.500 liegen.
 
„Unsere Studentinnen und Studenten gestalten das KIT maßgeblich mit, überall auf dem Campus – und darüber hinaus“, sagte Professor Alexander Wanner, KIT-Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten. „In den Fachschaften und vielfältigen Hochschulgruppen schauen sie nicht nur über den Tellerrand des eigenen Faches, sondern sie bereichern mit ihren Angeboten und Aktivitäten den Austausch und das Leben am KIT.“ 55 Studentinnen und Studenten zeichnete Alexander Wanner in diesem Jahr für ihr besonderes Engagement aus.
 
 
KIT-Rucksack, Broschüre „Was Studierende wissen sollten“
 
Wie bereits in den vergangenen Jahren erhielten die Erstsemester zum Start ins Studium den KIT-Rucksack: Neben Informationsmaterial wichtiger KIT-Einrichtungen, des Allgemeinen Studierendenausschusses und des Studierendenwerks enthält er auch Beilagen und Give-aways der Rucksacksponsoren. Das Wichtigste zum Studienstart, zentralen Einrichtungen sowie Service- und Beratungsangeboten am KIT fasst die Broschüre „Was Studierende wissen sollten“ zusammen: www.kit.edu/mediathek/print_forschung/Broschuere_Erstsemester_de.pdf
 
 
Neue Ausgabe des Online-Studierendenmagazin „clicKIT“
 
Zum Vorlesungsbeginn erscheint das Online-Studierendenmagazin „clicKIT“: Unter www.kit.edu/clickit liefert es aktuelle Informationen und Hintergründe – mit Audio-Interviews, Filmen (www.kit.edu/youtube) und Diskussionen (www.kit.edu/facebook). In jeder Ausgabe findet sich ein Thema, dass die Facebook-Community ausgesucht hat. Die Redaktion stellte das Magazin bei der Erstsemesterbegrüßung am Stand in der Schwarzwaldhalle vor. Verschiedene KIT-Einrichtungen, Hochschulgruppen und Partner informierten an weiteren Ständen über ihr Angebot und standen für Fragen zur Verfügung. Präsentiert wurde außerdem die KIT-Kollektion: Kleidung, Büroartikel und Geschenke im KIT-Design sind aber auch unter www.kit-shop.de oder in der Buchhandlung am Kronenplatz erhältlich.