Das Freundinnenprojekt „Anna&Marie“ wächst

Seit März 2009 gibt es eine zweite Gruppe von acht großen Freundinnen. Die erste Gruppe begann im September 2008 unter der Schirmherrschaft des Kinderschutzbundes Baden-Baden/Rastatt. Bisher wurden 9 kleine Freundinnen zwischen10 und 26 Jahren vermittelt. Mehr als die Hälfte davon hatte überhaupt keine positive erwachsene Vertrauensperson, standen quasi „alleine“ im Leben. Der Präventionspreis des deutschen Gesundheitsministeriums 2004 weist auf die stabilisierende und schützende Wirkung von Anna&Marie hin. Manche Mädchen nutzen das Beziehungsangebot nur einige Monate, andere längerfristig. Die kleine Freundin bestimmt die Art, Häufigkeit und Dauer der Kontakte. Telefonisch, per E-Mail, SMS oder ein Treffen in der Stadt zum Reden oder etwas zu unternehmen. Die großen Freundinnen erfahren zuerst selbst die Kraft der gegenseitigen Wertschätzung und des echten Zuhörens, bevor sie dies an ihre kleinen Freundinnen weitergeben.

Anna&Marie  bietet ein Beziehungsangebot, eine Türe für Mädchen und junge Frauen aus dem Gefühl der Einsamkeit und Hilflosigkeit heraus.
Wirklich Zuhören, Dasein, das unvollkommene Jetzt der kleinen Freundin annehmen und aushalten, anstatt Ratschläge zu geben, bedeutet für die große Freundin:

Ich  gehe mit, egal wohin.
Ich begleite meine kleine Freundin in ihrer Welt
Und weiß nicht wohin sie mich führt.
Ich vertraue ihr.
So vertraut sie schließlich sich selbst
Und findet eigene Wege.

Ansprechpartnerin für  Anna&Marie, sowohl für interessierte kleine Freundinnen, als auch für Kontakt- oder Vermittlungspersonen:
Bine Walter, Tel. 07221-281303, E-Mail: info@dksb-baden-baden-rastatt.de